Richtig Bügeln

In diesem Artikel wird dir erklärt wie du deine Wäsche richtig bügelst, und glatte Kleidung erhältst. Als Erstes solltest du darauf achten, dass deine Wäsche nicht ganz trocken ist denn trockene Wäsche lässt sich meistens nur sehr schwer bügeln. Achte also darauf das die Kleidung leicht feucht ist, oder benutze die Sprühfunktion deins Bügeleisens. Am besten geeignet ist wohl eine Dampfbügelstation der Bügelstation Test hilft dir bei der Kaufentscheidung, und liefert wichtige Informationen. Es gibt Stoffe und Materialien die solltest du anders Bügeln, nämlich von Links betroffen ist zum Beispiel Schwarze Wäsche wie Anzugshosen, diese fangen nämlich schnell an zu Glänzen. Des weiteren sind Aufdrucke betroffen, denn diese vertragen meistens nicht so viel Hitze wie der Stoff, und kann ansonsten am Bügeleisen kleben bleiben.

Die richtige Temperatur wählen

Du solltest beim Bügeln und Waschen immer den Pflegehinweis eines Kleidungsstücks beachten, da es ansonsten zu Schäden kommen kann. Aber allgemein kann man sagen das Materialien wie Kunstfaser, Nylon, Viskose und Seide bei niedrigen Temperaturen gebügelt werden. Materialien wie Baumwolle und Leinen werden hingegen meistens bei etwas höheren Temperaturen gebügelt. Wenn du die Temperatur zu hoch einstellst entstehen Brandflecken oder das Kleidungsstück bleibt am Bügeleisen kleben und geht somit kaputt.

Wähle die richtige Reihenfolge aus

Beginne am besten mit den etwas kleineren Bereichen der Wäsche und steigere dich dann, denn größere zerknittern schnell bei Falten, Drehen und Wenden. Als Beispiel bei Hemden und Blusen gilt folgende Reihenfolge als sinnvoll: Ärmel, Kragen, Schultern und danach die großen Bereiche sowie die Kopfleiste. Damit diese jedoch gar nicht erst so stark bügeleisenzerknittern, solltest du bereits beim Waschen darauf achten. Es ist also empfehlenswert Hemden und Blusen separat und maximal 10 Stück auf einmal zu waschen. Des weiteren solltest du diese beim Trocknen an einem Kleiderbügel aufhängen.

Richtig Bügeln mit Dampf

Durch das Bügeln mit Dampf, kannst du deine Kleidung leichter und vor allem besser bügeln. Wichtig ist hierbei das du dir eine Dampfbügelstation zulegst, da diese die besten Ergebnisse liefern. In den Tank solltest du nie ausschließlich Wasser füllen, spezielles Bügelwasser oder eine Mischung mit Destilliertem Wasser verhindert ein Verkalken, und spart dir eine Menge Zeit und Geld. Denn das Entfernen von Kalk ist nervig, und die Langlebigkeit des Gerätes wird stark eingeschränkt. Daher solltest du nach dem Bügeln auch immer den Tank leeren, falls dort noch etwas drin ist, dadurch kann der Kalkbildung vorgebeugt werden.

Wenn du Dampfstöße abgeben solltest, dann ist es wichtig vor dem Bügeln ein paar Dampfstöße in die Luft abzugeben, und während dem Bügeln immer eine kurze Pause zwischen den Dampfstößen machen, damit die Wäsche nicht durch Wassertropfen verunreinigt wird. Ein weiterer Vorteil einer Dampfbügelstation ist der Vertikaldampf, denn dadurch kannst du empfindliche Kleidungsstücke aufhängen und mit der Vertikaldampffunktion auffrischen und in Form bringen.

Bügeleisen entkalken

Damit dein Bügeleisen richtig funktioniert, und dir lange erhalten bleibt ist es wichtig das Bügeleisen regelmäßig zu entkalken. Wenn du dies nicht machst wird dein Bügeleisen nach einiger Zeit den Geist aufgeben, und kann weiße Kalkflecken auf deiner Kleidung hinterlassen. Sollte dein Bügeleisen nicht mehr viel Dampf abgeben dann liegt es meistens daran, dass Kalk die Düsen verstopft. Bügeln ist meistens sehr nervig und oftmals schwer, mach dir dies nicht noch schwerer durch ein verstopftes Bügeleisen.

Entkalkungsmittel aus dem Handel

Du findest im Handel und der Drogerie Entkalkungsmittel für dein Bügeleisen. Diese können flüssig oder in Pulver sein, das Pulver wird jedoch ebenfalls in Wasser aufgelöst. Diese Entkalkungsmittel basieren in der Regel auf Zitronensäure oder einer ähnlichen Substanz, dadurch wird der Kalk aus den Düsen und Schläuchen entfernt. Alternativen findest du bei dir Zuhause oder im Supermarkt, diese können Essig oder Zitronensäure sein.

So läuft das Entkalken ab:

  1. Bevor du das Entkalkungsmittel in das Bügeleisen geben kannst, musst den Wassertank vollständig entleeren.
  2. Fülle das Entkalkungsmittel in den Wassertank.
  3. Schließe dein Bügeleisen an den Strom an und heize das Bügeleisen auf die höchste Stufe auf.
  4. Gebe einige Dampfstöße ab, damit die Flüssigkeit in die entsprechenden Dampfkanäle gelangt.bügeleisen wird entkalkt
  5. Auch die Frischwasserfunktion sollte dabei beachtet werden, denn auch dort lagern sich Kalk und Schmutz ab.
  6. Schalte das Bügeleisen aus, und lasse es dann für einige Minuten ruhen. Denn so kann der Entkalker richtig einwirken.
  7. Nach 15 Minuten solltest du das Bügeleisen erneut aufheizen, und dann wieder einige Dampfstöße abgeben.
  8. Dann sollten die Düsen wieder frei sein, und der Kalk und Schmutz sollte weg sein.
  9. Leere zum Schluss erneut den Tank, und spüle diesen mit Wasser oder am besten Destillierten Wasser aus damit die Reste vom Entkalkungsmittel entfernt werden.

Beuge dem Entkalken vor

Damit du dir das mühsame Entkalken ersparen kannst oder seltener machen musst, solltest du vorbeugen. Benutze also Destilliertes Wasser, dieses ist im Handel erhältlich und besitzt keinen Kalk, welcher sich im Bügeleisen ablagern kann. Du kannst selbstverständlich auch spezielles Bügelwasser verwenden, dieses frischt deine Kleidung gleichzeitig noch auf und lässt diese gut duften. Es gibt auch Wasserfilter, welcher den Kalk ganz einfach aus dem Wasser filtert, wenn dieser aufgebraucht ist, wird dieser ganz einfach durch einen neuen ersetzt.